Excite

10 goldene Regeln zum Bilder aufhängen

10 Goldene Regeln zum Thema "Bilder aufhängen" sorgen für eine gelungene Präsentation. Wer diese einfachen Tipps berücksichtigt, sorgt dafür, dass Fotos, Kinderzeichnungen, wertvolle Grafiken, geerbte Ölgemälde, ausgerissene Magazinseiten und Postkarten bei der Wandgestaltung angemessen zur Geltung kommen.

1. Beim Bilder aufhängen sollte man immer den gesamten Raum im Blick haben. Wichtig ist, dass am Ende alle Bilder zusammen ein ansprechendes Gesamtbild ergeben.

2. Wer gerade in einen Neubau eingezogen ist, sollte vor dem Aufhängen von Bildern unbedingt warten, bis die Wände vollständig getrocknet sind, denn die Restfeuchte kann den Bildern schaden.

3. Ruhig Mut zum Kontrast zeigen! Nicht nur alte Bilder sehen in zeittypischen Rahme gut aus. Auch aus der Kombination von modernen Werken und alten Bilderrahmen kann ein reizvoller Kontrast entstehen.

4. Wer ein teures Bild aufhängen will, sollte auf Passepartout und Rückwand auf keinen Fall verzichten. Nur so wird das kostbare Werk vor dem Glas und der Feuchtigkeit, die sich dahinter bilden kann geschützt.

5. Wem die Bilder, die er aufhängen will etwas wert sind, sollte sie unbedingt vom Profi rahmen lassen. Nur so kann die Kunst auch langfristig erhalten bleiben.

6. Für wechselhafte Gemüter empfiehlt es sich, Bilder nicht an die Wand zu nageln, sondern mit Hilfe von Draht- oder Nylonseilen an einer Bilderleiste aufzuhängen. Diese klassische Präsentation hat den Vorteil, dass man einzelne Bilder jederzeit schnell und einfach austauschen kann.

7. Wer sich nicht für ein einziges Bild entscheiden kann, darf ruhig in der Tradition der sogenannten Petersburger Hängung ganz viele Bilder eng an eng bis an die Decke hängen.

8.Generell sollte beim Aufhängen von mehreren Bildern an der selben Wand auf eine gewisse Gruppendynamik geachtet werden. Ob man dabei mehrere Bilder im selben Format symmetrisch anordnet, oder aus verschiedenen Formaten und Formen ein stimmiges Gesamtbild zusammensetzt, bleibt letztlich jedem selbst überlassen.

9.Besonders gut kommen Bilder zur Geltung, wenn sie genügend Platz haben. Dem Lieblingsbild also ruhig eine ganze Wand widmen!

10.Eine der wichtigsten Regeln beim Bilder aufhängen: Bloß nicht an Regeln halten! Oft ergibt sich intuitiv die beste Anordnung.

Quelle: schoener-wohnen.de, wohnen.de
Bild: Tim Crowe (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017